Partner von Gamona
PortalForumChatAlmanachDownloads



Suche






Gefällt Dir der
Tamriel-Almanach?



Werbung




Heljarchen

Werbung (Nur für Gäste)

Aus Tamriel-Almanach - Wissensdatenbank rund um Elder Scrolls Online, Skyrim, Oblivion und Morrowind
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gasthaus Zum Nachttor, der Rest der ehemaligen Siedlung

Heljarchen (teilweise auch Helarchen[1]) war eine kleine Ansiedlung im Fürstentum Pale der Provinz Himmelsrand. Sie lag südlich des Totenschreins und direkt nördlich des Yogrimsees an der Straße zwischen Windhelm und Dämmerstern. Im Jahr 4Ä 201 ist nur noch das Gasthaus Zum Nachttor erhalten.

Geschichte

Auf einer Karte aus dem Jahr 3Ä 389 wird Heljarchen als Dorf angeführt.[1]

Im Jahr 4Ä 201 ist nur das Gasthaus Zum Nachttor der ehemaligen Siedlung erhalten.[2] Obwohl die Siedlung nicht mehr existiert, wird der Ort im Volksmund teilweise noch als Heljarchen bezeichnet.[3]

Heljarchen und The Elder Scrolls V: Skyrim

Dwemerisches Zahnrad.png Achtung: Der folgende Text weicht vom normalen Almanach-Schema ab und enthält unter anderem spielbezogene Informationen und Formulierungen, welche benötigt werden, um den Zusammenhang erklären zu können!
Skyrim Karte mit Provinzen.jpg
Flagge Karte klein.png
Lage von Heljarchen

Heljarchen ist wie Granithügel eine gewisse Besonderheit, da seine Existenz einerseits durch Quellen belegt ist, andererseits existiert es nicht im Spiel The Elder Scrolls V: Skyrim. Die Siedlung hat somit viel Ähnlichkeit mit Sutch aus The Elder Scrolls IV: Oblivion.

Man kann wohl davon ausgehen, dass eine Siedlung mit diesem Namen geplant war, aber aus unbekannten Gründen nicht umgesetzt wurde. Dafür sprechen die folgenden Daten:

  • Während der Waffenstillstandsverhandlungen im Hoch-Hrothgar werden von einer der beiden Parteien Reparationen für ein Massaker gefordert. Wo sich dieses Massaker ereignet haben soll, wird aus einer Liste möglicher Orte zufällig bestimmt. Einer dieser Orte ist dabei Heljarchen. Da alle anderen Orte aus der Liste im Spiel existieren, kann man davon ausgehen, dass die Dialogersteller davon ausgingen, dass auch Heljarchen existieren würde.
  • Es gibt einen NPC mit der ID DBRecurringContact9Heljarchen (im Spiel Trauernder Koch). Dies ist einer der zufälligen Auftraggeber für Mordaufträge der Dunkeln Bruderschaft. Offensichtlich sollte dieser in Heljarchen erscheinen, im Spiel erscheint er nun stattdessen in Dämmerstern.
  • Der wichtigste Grund, der für eine geplante Existenz von Heljarchen spricht, lässt sich im Creation Kit finden. Rund um das Gasthaus Zum Nachttor existieren Marker, die Heljarchen in ihrer ID stehen haben. Weiterhin existiert eine ganze Reihe von unbenutzten Schlüsseln und Händlertruhen mit Heljarchen als Teil der ID. Wenn man nach diesen Daten geht, sollte Heljarchen neben dem Nachttor noch eine ganze Reihe von weiteren Gebäuden haben:
  • Fathendas Haus
  • Heigens Bauernhof
  • Jens' Bauernhof
  • Traillus' Haus
  • einen Apotheker
  • einen Schmied (diese Handelstruhe existiert sogar im Spiel, ist aber keinem Händler zugeordnet)

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Im Spiel The Elder Scrolls: Arena ist Helarchen eine kleine Siedlung in Himmelsrand zwischen Dämmerstern und Windhelm.
  2. Im Creation Kit von The Elder Scrolls V: Skyrim ist zu erkennen, dass viele Referenzen des Gasthauses mit Heljarchen beginnen.
  3. In den Waffenstillstandsverhandlungen im Hoch-Hrothgar kann (zufällig bestimmt) über ein Massaker in Heljarchen gesprochen werden.
 



Werbung