Partner von Gamona
PortalForumChatAlmanachDownloads



Suche






Gefällt Dir der
Tamriel-Almanach?






Oblivion:The Elder Scrolls IV: Oblivion

Aus Tamriel-Almanach - Wissensdatenbank rund um Elder Scrolls Online, Skyrim, Oblivion und Morrowind
(Weitergeleitet von The Elder Scrolls IV: Oblivion)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Abschnitt Handlung sollte weiter ausgebaut werden
Solltest du über weitere Fakten und Informationen zu diesem Thema verfügen, kannst du sie gerne hier beitragen! Weitere Infos findet man gegebenenfalls in der jeweiligen Diskussion des Artikels!
Artikelweiche.svg Dieser Artikel handelt von dem Spiel The Elder Scrolls IV: Oblivion. Für weitere Bedeutungen, siehe Oblivion (Begriffserklärung).
The Elder Scrolls IV: Oblivion
TES IV- Oblivion.jpg
Infos
Entwickler Bethesda Softworks
Publisher Take 2
Engine Gamebryo

Physik: Havok
Bäume: Speed Tree

Aktuelle
Spielversion
1.2.0416
Erscheinungs-
datum
PC und Xbox 360
NA 21. März 2006

EU 24. März 2006
DEU24. März 2006
PlayStaton 3
NA 20. März 2007
EU 27. April 2007
DEU 26. April 2007

Plattform PC, Xbox 360,
Playstation 3
Auslieferung 1 DVD (PC), 1 DVD-DL (Xbox 360), 1 Blu-ray Disc (PS3)
Sprache Deutsch, Englisch
Inhalte
Handlungsort Cyrodiil und Totenländer
Hauptgegner Mehrunes Dagon
Spielbare Rassen 10
Cover der Collectors Edition von TES IV: Oblivion
Die "Game of the Year"-Edition von Oblivion inklusive Knights of the Nine und Shivering Isles

The Elder Scrolls IV: Oblivion ist das vierte Spiel der "The Elder Scrolls"-Reihe und wurde 2006 veröffentlicht. Entwickler war Bethesda Softworks und Publisher Take 2. Das erste offizielle AddOn erschien am 23.11.06 und heißt Knights of the Nine. Das zweite AddOn Shivering Isles erschien am 1. April 2007.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die Handlung beginnt am 27. der Letzten Saat des Jahres 3Ä 433.[1]

Der Kaiser Uriel Septim VII ist sehr schwach und wird von Lordkanzler Ocato vertreten. Er ist alt und viele wünschen sich seinen Tod. Der Held beginnt seine Reise in einer Zelle, welche zufälligerweise einen Geheimgang beinhaltet, durch welchen der Kaiser mit seiner persönlichen Leibgarde, den Klingen, flüchtet, um den Meuchelmördern zu entrinnen. Der Held wird nun auch ein Teil der Leibgarde und muss die auf dem Weg auflauernden Assassinen ausschalten. Am Ende des Dungeons, gibt ihm der Kaiser im vollen Vertrauen das Amulett der Könige. In diesem lebt das kaiserliche Blut weiter, denn es gibt noch einen unehelichen Erben, den es zu finden gilt. Außerdem kommt eine Bedrohung aus dem Paralleluniversum Oblivion herangeschritten. Danach muss der Held sich dann den Tod des Kaisers anschauen. Mit diesem Amulett und dem Mut des Helden gilt es nun die Bedrohung aus Oblivion zurückzuschlagen und den Erben auf den Thron zu heben...

Veröffentlichungen

Zeitgleich zur PC-Version erschien auch eine Xbox-Version und etwa ein Jahr und einen Monat nach der PC- und Xbox-Version erschien Oblivion für die Playstation 3.

  • Die englische Version von The Elder Scrolls IV: Oblivion wurde am 21. März 2006 veröffentlicht - drei Tage später, also am 24. März, folgte die deutsche Version. Zeitgleich zur PC-Version wurde auch eine XBox-Version und am 26. April 2007 eine für die Playstation 3 veröffentlicht.
  • Die beiden AddOns zu The Elder Scrolls IV: Oblivion Knights of the Nine und Shivering Isles erschienen jeweils am 21. November 2006 und am 27. März 2007 in englischer Originalfassung. Nur kurze Zeit später, am 23. November 2006 und am 01. April 2007, erschienen dann auch die lokalisierten Fassungen.
  • Im Oktober 2007 wurde eine "Game of the Year"-Version für PC, Xbox und Playstation 3 herausgegeben, die neben Oblivion selbst auch die beiden Erweiterungen Knights of the Nine und Shivering Isles beinhaltete. Außerdem befand sich eine Karte der Spielwelt mit dabei. Allerdings sind die kleinen Bezahlplugins nicht enthalten. Via Steam gibt es zudem die englischsprachige Deluxe-Edition, in der auch alle offiziellen Plugins beiliegen.[2]
  • Am 09. März 2012 erschien die Jubiläumsausgabe von Oblivion. Diese beinhaltet neben dem Hauptspiel das Addon Knights of the Nine sowie die Shivering Isles. Außerdem lag dem Spiel eine Bonus-DVD mit dem Making of sowie eine Karte der Spielwelt bei.
  • Insgesamt wurden mit dem AddOn Knights of the Nine neun offizielle Plugins veröffentlicht, die alle kleinere Inhalte dem Spiel hinzufügen.
  • Eine weitere Version von Oblivion ist die Collector's Edition. In dieser befindet sich neben dem Hauptspiel der Reiseführer durch das Kaiserreich auf 112 Seiten, eine DVD mit dem Making of und eine Septim-Goldmünze.
  • Anlässlich des fünf jährigen Bestehens von Oblivion erschien außerdem eine 5th Anniversary Edition. Das Spiel wurde in einem Steelbook zusammen mit den Addons Knights of the Nine und Shivering Isles ausgeliefert. Außerdem lagen die Oblivion-Making-of-DVD und der Skyrim-Trailer mit bei. Als besonderes Extra gab es zudem noch einen 10-Euro-Gutschein für The Elder Scrolls V: Skyrim oder dem offiziellen Skyrim-Lösungsbuch.

Besonderheiten

Die riesige begehbare Welt, die die "The Elder Scrolls"-Teile so berühmt machten, wird in Oblivion mit Bravour fortgesetzt. Sie wird auf 41km² geschätzt, was fast eineinhalb mal größer ist als die Welt von Morrowind. Spielbar wird hier die Region Cyrodiil, welche vor allem durch die gleichnamige Kaiserstadt und dem dortigen Kaisersitz bekannt ist. Als Zusatz wird man storyabhängig auch die Parallelwelt bzw. Dimension Oblivion betreten, welche sich durch ein höllenähnliches Flair auszeichnet.

Gameplay

Das Inventar von Oblivion

Neun größere Städte, tausende NPCs, über 400 Bücher und hunderte von Dungeons und Festungen dürfen erforscht werden. Auf Cyrodiil sind fünf Gilden vertreten: Die Kämpfergilde, Magiergilde, Diebesgilde, Dunkle Bruderschaft und eine Arena-Gilde bzw. Gladiatorenschule. All diesen Gilden kann man sich anschließen, man bekommt auch keine Nachteile, wenn man sich allen anschließt. Auch die kaiserlichen Klingen sind wieder mit dabei, diesen wird man sich jedoch automatisch während des Hauptstranges anschließen.

Erfahrungspunkte verdient man sich wieder auf die übliche Art und Weise, indem man die Fertigkeiten oft benutzt, so kann man den Athletik Skill durch viel rennen erhöhen oder den Klingenwaffen Skill durch häufiges Benutzen eines Schwertes. Diese Fertigkeiten werden nun neuartig auch noch in sogenannte Fertigkeitsstufen eingeteilt: Anfänger, Lehrling, Geselle, Experte und Meister. Durch das Erreichen dieser Fertigkeitsstufen, wird eine besondere Fähigkeit freigeschaltet.

Eine weiter Besonderheit ist das Schnellreisen. Jeder Ort, den der Spieler bereits erkundet hat, kann durch einen Klick auf der Weltkarte erreicht werden.

Kritik

Die Kritik bei The Elder Scrolls IV: Oblivion fiel hauptsächlich positiv aus. Die riesige frei begehbare Spielwelt, die durch ihre vielen verschiedenen NPCs und Regionen sehr lebhaft wirkt, und die Grafik setzten im Jahr des Erscheinens (2006) neue Maßstäbe bei Rollenspielen. Außerdem wurde auch dieses Mal, das The Elder Scrolls Construction Set von Bethesda bereitgestellt, das dem Spieler ermöglicht, einfach eigene Inhalte ins Spiel einzubauen, und diese später mit anderen Spielern auszutauschen.

Doch einige Fehler, die Bethesda Softworks in Oblivion einbaute, trügten dieses wunderbare Spielerlebnis. So wird bei den deutschen Spielern zum Beispiel die misslungene Lokalisation bemängelt, und auch das "konsolige Interface" wurde kritisiert. Auch Bethesda trug mit den wenigen verspäteten Patches, überteuerten "Mini-Addons" und fehlendem Service dazu bei, dass Oblivion nach Meinung vieler Spieler, nicht an seinen Vorgänger Morrowind herankam.

AddOn

Offizielle Plugins

Ableger

Erste Screenshots der PSP-Umsetzung

Für The Elder Scrolls IV: Oblivion waren zwei Ableger in Entwicklung. Das 2006 erschienene The Elder Scrolls Travels: Oblivion Mobile für Handys war einer davon. Ein weiterer Ableger sollte eine Umsetzung für die PlayStation Portable sein, die jedoch in einem völlig neuen Szenario mit neuem Schauplatz und neuer Hintergrundgeschichte stattfinden soll.[3] Es gab sogar bereits erste Screenshots zu sehen, jedoch wurde das Projekt scheinbar abgebrochen.[4]

Bilder

Artworks

Weitere Artworks

Trivia

Bücher aus Redguard-Trailer mit Oblivion-Hinweis
  • Im Intro bzw. dem offiziellen Trailer von The Elder Scrolls Adventures: Redguard aus dem Jahr 1997 war bereits ein Hinweis versteckt, dass Oblivion der Nachfolger des bis dato nicht einmal erschienenen Morrowinds sein wird. In diesem sind eine Reihe Bücher mit Titeln zu sehen, und der Titel nach Morrowind lautet Oblivion.[5]

Weiterführende Artikel

Weblinks

Anmerkungen

  1. Im Intro von Oblivion sagt Uriel Septim VII "Dies ist der 27. der Letzten Saat, im Jahr 433 von Akatosh. Dies sind die letzten Tage des dritten Zeitalters. Und die letzten Stunden meines Lebens."
  2. The Elder Scrolls IV: Oblivion Game of the Year Edition Deluxe via Steam
  3. Elder Scrolls Travels: Oblivion kommt für die PSP
  4. Elder Scrolls Travels: Oblivion - Wurde es gecancelt?
  5. Trailer zu Redguard [abgerufen: 05.04.2013]


 
"The Elder Scrolls"-Teile
Hauptteile Arena · Daggerfall · Morrowind · Oblivion · Skyrim
Online The Elder Scrolls Online
Adventures Battlespire · Redguard
Travels Stormhold · Dawnstar · Shadowkey · Oblivion Mobile
Romane Die Höllenstadt · Der Seelenlord