Partner von Gamona
PortalForumChatAlmanachDownloads



Suche






Gefällt Dir der
Tamriel-Almanach?






Skyrim:The Elder Scrolls V: Skyrim

Aus Tamriel-Almanach - Wissensdatenbank rund um Elder Scrolls Online, Skyrim, Oblivion und Morrowind
(Weitergeleitet von The Elder Scrolls V: Skyrim)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelweiche.svg Dieser Artikel handelt von dem Spiel The Elder Scrolls V: Skyrim. Für die gleichnamige Provinz, siehe Himmelsrand.
The Elder Scrolls V: Skyrim
TESV Skyrim Cover PC.jpg
Infos
Entwickler Bethesda Game Studios
Publisher Bethesda Softworks
Engine Creation Engine[1]

Physik: Havok Behavior[1]
Bäume: eigens entwickelte Engine[1]

Aktuelle
Spielversion
1.9.32.0.8
Erscheinungs-
datum
PC, PlayStation 3 und Xbox 360[2]
NA 11. November 2011
EUR 11. November 2011

DEU11. November 2011

Plattform PC, PlayStation 3 und Xbox 360
Auslieferung DVD (PC), DVD-DL (Xbox 360), Blu-ray Disc (PS3)
Sprache Deutsch, Englisch
Inhalte
Handlungsort Himmelsrand
Hauptgegner Alduin[3]
Spielbare Rassen 10

The Elder Scrolls V: Skyrim ist der fünfte Teil der „The Elder Scrolls“-Reihe. Nach einer offiziellen Ankündigung am 12. Dezember 2010 erschien das Spiel weltweit pünktlich am 11. November 2011. Die Rechte an dem Namen Skyrim wurden bereits am 15. August 2007 von Zenimax gesichert.[4] The Elder Scrolls V: Skyrim erschien für den PC sowie für die PlayStation 3 und die XBox 360.[5]

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Haupthandlung

Die Handlung spielt im Jahre 4Ä 201.[6]

Die Handlung spielt 200 Jahre nach der Oblivion-Krise, während sich ein durch die Ermordung des Großkönigs drohender Bürgerkrieg zwischen den Anhängern des Kaiserreichs und Sturmmänteln in Himmelsrand anbahnt.[7] [8] Die Streitfrage zwischen diesen beiden Gruppierungen ist die, ob Himmelsrand dem Kaiserreich treu bleiben oder sich von ihm trennen soll. Zu diesem Zeitpunkt ist Himmelsrand unter den Elfenvölkern aufgeteilt, die es einst regierten.[9]

In der Folge des Niedergangs der Septim-Dynastie wurden unter anderem die Klingen systematisch gejagt und nahezu ausgelöscht, auch wenn Esbern, einer der wenigen Überlebenden, später noch eine entscheidende Rolle spielen soll. Statt den Klingen schützen nun die Penitus Oculatus das Kaiserreich.

Überschattet werden diese Ereignisse allerdings von einem anderen weitaus bedrohlicherem. Die Schriftrollen der Alten haben für die Zerstörung des Stabs des Chaos, das Wiederauftauchen des Numidiums, den Tod Dagoth Urs, die Oblivion-Krise und zuletzt den Bürgerkrieg in Himmelsrand eine Rückkehr der Drachen unter der Führung Alduins prophezeit, die sich nun zu bewahrheiten scheint. Laut der Prophezeiung kann nur einer den Weltenfresser und sein Gefolge stoppen: Der letzte noch lebende Dovahkiin.[6] Dieser noch unerfahrene Held muss nun die Graubärte auf dem Hohen Hrothgar, dem höchsten Berg Himmelsrands, aufsuchen. Sie sind die altehrwürdigen Magier der Nord und die Einzigen, die den Dovahkiin in der Sprache und Schrift der Drachen unterrichten können.[10]

Spielverlauf

Spoiler.png Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Spiel- oder Romanverlauf. Es werden eventuell noch unbekannte Handlungsstränge vorweggenommen oder Rätsel gelöst.

Weiterlesen nur auf eigene Gefahr!


Der Held in Flusswald

Der, aus unbekannten Gründen von einem Trupp der Kaiserlichen Legion festgenommene, Spieler steht in Helgen unmittelbar vor seiner Exekution. Doch ein scheinbarer Zufall rettet ihn in letzter Sekunde und er kann fliehen. Beim Angriff auf Helgen kann der Spieler entkommen. Während Alduin fast ganz Helgen zerstört, macht sich der Held auf den Weg nach Weißlauf, um den Jarl zu informieren. Die erste Siedlung, die der Spieler erreichen wird, ist Flusswald, wo dem Händler Lucan Valerius von Banditen eine goldene Drachenklaue entwendet wurde. Auf der Klaue sind drei Symbole eingraviert, die der Schlüssel für die Tiefen einer alten nordischen Ruine sind. In dieser überwiegend von Untoten und Spinnen bevölkerte Ruine lernt der Spieler seinen ersten Drachenschrei.

Nachdem er die Höhle wieder verlassen hat, bringt der Spieler die Drachenklaue nach Weißlauf zur Untersuchung. Doch kaum ist er dort angekommen, wird bekannt, dass ein Drache den Westlichen Wachturm der Stadt angegriffen hat. Daraufhin wird dem Spieler befohlen den Soldaten zu helfen, da er bereits Erfahrung mit Drachen hat. Während des Kampfes gegen den Drachen offenbart sich sein Schicksal als Dovahkiin. Durch diese Gabe kann er die Drachenseele in sich aufnehmen und die Stärke des Drachens zu sich selbst hinzufügen. Als dies passiert, rufen die Graubärte den Spieler zu sich, um ihn die Macht der Schreie beizubringen.

Der Spieler macht sich auf dem Weg nach Ivarstatt und reist von dort weiter auf den höchsten Berg in Himmelsrand namens Hoher Hrothgar. Dort angekommen, lernt der Dovahkiin von den alten Nord mit den Drachenschreien umgehen zu können, außerdem lernt er einen neuen Schrei. Um ihn noch einmal zu prüfen, verlangen die Graubärte schließlich von ihm, das Horn von Jürgen Windrufer zu ihnen zu bringen, welches in Ustengrav im Norden von Himmelsrand versteckt ist.

Diese Aufgabe stellt sich als ziemlich schwer heraus, da jemand das Horn gestohlen hat. Durch eine Rätselhafte Notiz wird der Spieler wieder nach Riverwood gelotst, wo er Delphine trifft, ein altes Mitglied der Klingen . Diese verlangt einen Beweis für die Existenz des Dovahkiin und trifft ihn daher an einer Stelle, wo sie die, ihren Berechnungen zufolge, nächste Drachensichtung erwartet. Auf dem Hügel beobachtet der Spieler, wie Alduin den Drachen Sahloknir zum Leben erweckt, ihn beauftragt den Dovahkiin zu töten und anschließend davonfliegt. Zusammen mit Delphine gelingt es dem Spieler jedoch den Drachen zu töten und sich seine Seele anzueignen. Nachdem Delphine davon überzeugt ist, das der Spieler der Dovahkiin ist, erzählt sie ihm ihre Vergangenheit und gibt ihm neue Informationen.

Sie verrät, dass sie die Thalmor in Verdacht hat etwas über die Rückkehr der Drachen zu wissen und schleust den Spieler in die Botschaft der Thalmor in der Nähe von Einsamkeit ein. Dort findet der Spieler allerdings nichts über eine Verbindung der Drachen und der Thalmor heraus, außer das er ein Dokument über einen Mann namens Esbern findet. In Flusswald erkennt Delphine diesen als altes Mitglied der Klingen wieder und schickt den Spieler nach Rifton, da Esbern vielleicht etwas wissen über doe Drachen könnte.

In Rifton angekommen schafft es der Spieler, Esbern im Rattenweg unter der Stadt aufzuspüren, wo dieser sich vor den Thalmor versteckt gehalten hatte. Dieser weiß aber nur, das es im Reach eine Höhle namens Karthspitze gibt, in der sich die legendäre Mauer Alduins befindet. Auf dieser steht vielleicht ein Hinweis darüber, wie man Alduin besiegen könnte. Der Spieler macht sich mit Delphine und Esbern auf den Weg. Unterwegs wird die Gruppe von einem Drachen angegriffen, der den Eingang zu Karthspitze bewacht, so kann sich der Dovahkiin eine neue Drachenseele hinzufügen. In Karthspitze finden sie den Eingang zum Tempel der Himmelszuflucht.

In dem alten Palast der Akaviri finden sie schließlich die Mauer. Auf dieser ist ein Schrei abgebildet, der Alduin zwingt vom Himmel auf den Boden zu kommen. Doch mehr kann man aus der Wand nicht entnehmen, daher kehrt der Spieler zu den Graubärten zurück. Diese können ihm jedoch auch nicht weiterhelfen und schicken ihn auf den Gipfel des Berges, zu ihren Meister Paarthurnax. Auf dem Hohen Hrothgar angekommen, stellt sich heraus, dass Paarthurnax ein Drache ist. Dieser bringt dem Dovahkiin ein paar neue Schreie bei, weiß aber auch nicht, wie man den Schrei anwendet, mit dem man Alduin vom Himmel holen kann. Allerdings hat er eine Idee wie man diesen Schrei lernen könnte. Als Alduin in der Vergangenheit, von Gormlaith Golden-Griff, Hakon Ein-Auge, and Felldir der Alte, zum ersten mal bekämpft wurde, wurde er nicht besiegt sondern nur, mithilfe einer Schriftrolle der Alten, in der Zeit "versteckt". Hier oben auf dem Gipfel entstand dadurch ein sogenanntes "Tiid-Ahraan", eine Zeitwunde. Mithilfe einer Schriftrolle der Alten könnte der Spieler, nun diese Ereignisse sehen und so die Worte des Drachenfallschreis lernen. Paarthurnax weiß auch, wo man die Lage einer Schriftrolle der Alten herausfinden kann: In der Akademie von Winterfeste.

Doch in der Akademie von Winterfeste besitzt man keine Schriftrolle der Alten, aus mehreren Dokumenten kann der Spieler jedoch die Lage der Rolle entschlüsseln. Sie befindet sich in Alftand, einer Dwemer-Ruine im Norden Himmelsrand. Unter Alftand, in Schwarzweite wird er schließlich fündig. In einem komplizierten Rätsel der Dwemer ist die Schriftrolle der Alten versteckt.

Mit der Schriftrolle der Alten im Gepäck reist der Spieler zurück zu Paarthurnax auf dem Hohen Hrothgar. Dort angekommen sah er mithilfe der Schriftrolle durch die Zeitwunde in die Vergangenheit und lernte so den Drachenfallschrei. Am Ende der Vision, erschien Alduin am Gipfel und und es kam zum Kampf Dovahkiin und Paarthurnax gegen Alduin. Mithilfe des gerade erlernten Drachenfallschreis zwang der Dovahkiin Alduin auf den Boden und schlug ihn nieder. Im letzten Moment flog Alduin jedoch davon.

Das Portal nach Sovngarde in Skuldafn

Nun musste der Dovahkiin herausfinden wo sich der angeschlagene Alduin aufhielt. Paarthurnax fasst zusammen mit dem Spieler den Plan einen Drachen mithilfe eines speziellen Schreis zu rufen und ihn dann in der Drachenfeste zu fangen und ihn dazu zu zwingen, den Spieler dahin zu bringen wo sich Alduin versteckt. Jarl Balgruuf der Ältere stimmte diesem Plan zu[11] und sie machten sich an die Ausführung dieses Plans. Der Dovahkiin rief den Drachen Odahviing zur Drachenfeste, lockte ihn hinein und die Falle schnappte zu. Nach einem schweren Wortgefecht zwischen den beiden, stimmte der Drache zu den Dovahkiin nach Skuldafn zu bringen, von wo aus Alduin nach Sovngarde geflüchtet war.

Der Dovahkiin kämpfte sich durch Skuldafn und betrat das Portal nach Sovngarde. Dort musste er sich durch einen dicken Nebel kämpfen der von Alduin erschaffen wurde um die Seelen der im Kampf gestorbenen Nord zu verschlingen und sich so zu stärken. Der Spieler kämpft sich bis zum Gott Tsun vor, der die Walknochenbrücke zu Shors Halle bewacht. Dort muss der Spieler erst einen Test der Tapferkeit bestehen, bei dem man den Gott im Kampf besiegen muss, bevor Tsun ihn passieren lässt. In der Halle der Helden spricht der Spieler mit den drei Nordhelden die damals Alduin, am Gipfel des Hohen Hrothgars, mithilfe einer Schriftrolle der Alten in der Zeit "versteckt" hatten. Zusammen zogen sie nach draußen um Alduin ein für allemal zu töten. Nach einem harten Kampf und gemeinsamer Anstrengung gelingt es ihnen dann tatsächlich Alduin zu besiegen und die von ihm ausgehende Bedrohung zu beseitigen.

Veröffentlichungen

Neben der PC-Version erschienen auch jeweils eine Version für die Xbox 360 und die PlayStation 3. Alle Versionen kamen am selben Tag in den Handel.

  • Normale Edition: Die normale Edition von Skyrim beinhaltet neben dem eigentlichen Spiel eine Karte der Provinz Himmelsrand, die auf Papier gedruckt sein wird.
  • Day-One-Edition: Die Day-One-Edition wird fast den selben Inhalt wie die normale Spielversion haben, jedoch wird die beiliegende Himmelsrand-Karte aus hochwertigem Papier, das sich wie Leinen anfühlt, bestehen.[12][13] Außerdem liegt ein Auszug aus dem offiziellen Soundtrack, so lange der Vorrat reicht, mit dabei. [14]
  • Collector's Edition: Die Collector's Edition kostet 149,95 € und beinhaltet neben dem eigentlichen Spiel noch eine Himmelsrand-Karte aus hochwertigem nach Leinen anfühlenden Papier, eine 30,5 cm hohe Alduin-Statue aus hochwertigem Kunststoff, den offiziellen "The Art of Skyrim" Bildband auf über 200 Seiten und in einer Größe von 23,8 x 30,8 cm sowie die "The Making of The Elder Scrolls V: Skyrim DVD".[15]
  • Steelbook-Edition: Die Steelbook-Edition enthält neben der Stoffkarte ein A5-Notizbuch mit Skyrim-Logo und vier Karten mit Concept Arts von Dovahkiin. Außerdem hat diese Version wie der Name schon sagt eine Metallhülle.[16]
  • Premium-Edition: Die Premium-Edition von Skyrim erschien am 07.12.2012 und enthält neben dem Hauptspiel eine Weltkarte, ein exklusives T-Shirt mit dem Emblem des Kaiserreichs, den Roman Die Höllenstadt, sechs exklusive Concept-Art-Postkarten, eine Bonus-Disc mit Hintergrundmaterial, Trailern und Walktrough-Präsentationen sowie das offizielle Lösungsbuch in digitaler Form enthalten.[17]
  • Legendary Edition: Die Legendary Edition erscheint am 7. Juni und enthält Skyrim in der Version 1.9 zusammen mit den drei Erweiterungen Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn.[18]

Bei Saturn und Media Markt gab es zudem exklusive und streng limitierte Vorbestellerboxen für Skyrim, deren Preis später von dem des eigentlichen Spiels abgezogen wurde. Die Box bei Saturn enthielt ein limitiertes T-Shirt mit dem Schriftzug Dovahkiin in der Schrift der Drachen auf der Vorderseite und dem Skyrimlogo auf der Rückseite. Bei Mediamarkt dagegen wurde ein T-Shirt mit einem Skyrimlogo auf der Vorderseite beigelegt.

Das Spielsystem

Das Spielsystem von Skyrim erinnert in vielen Bereichen an die Vorgänger Morrowind und Oblivion, jedoch wurde es stark erweitert und neue Möglichkeiten sind hinzugekommen.

Charaktererschaffung

Die Charaktererschaffung ermöglicht den Spielern nahezu unendlich viele Möglichkeiten, den eigenen Charakter optisch anzupassen. Es gibt die Möglichkeit aus einigen vorgefertigten Gesichtern zu wählen oder jedes Detail selber zu bestimmen. So können z.B. neben unterschiedlichen Augenfarben, Frisuren, Narben oder Bärte auch die Form und die Stellung der Augenbraunen oder des Kinns eingestellt werden. Jeder Teil des Gesichts ist individuell anpassbar. Außerdem kann die Körperstruktur verändert werden.

Fertigkeitensystem

Das Fertigkeitsmenü

Das Fertigkeitssystem wird wieder nach dem Learning-by-doing-Prinzip funktionieren. Es gibt 18 Fertigkeiten in den drei Kategorien Kampf (Blocken, Bogenschießen, Einhandwaffen, Schmieden, Zweihandwaffen und Schwere Rüstung), Magie (Beschwörung, Illusion, Veränderung, Verzauberung, Wiederherstellung und Zerstörung) und Diebeskünste (Alchemie, Leichte Rüstung, Schleichen, Schlösserknacken, Taschendiebstahl, Wortgewandheit).[19] Jede der Fertigkeiten besitzt eine Reihe von Perks und mit jedem Levelaufstieg kann der Spieler einen neuen Perk lernen.[20]

Um mit dem Charakter ein Level aufzusteigen, kann man beliebige Fertigkeiten steigern. Je höher der Level einer verbesserten Fertigkeit, desto höher der Beitrag zum nächsten Levelaufstieg des Charakters.[21]Beim Levelaufstieg erhöht sich automatisch die Gesundheit und zusätzlich kann ausgesucht werden, ob sie noch etwas weiter gesteigert wird oder ob die Ausdauer oder Magie erhöht werden soll. Diese drei Werte stellen die neuen Attribute dar.[22] Die Tragkapazität des Charakters wird über die Ausdauer bestimmt.[23]

Kampfsystem

Skyrim bietet ein völlig neues Kampfsystem, wodurch actionreiche Nah- und Fernkämpfe sowohl in der Ego- als auch in der 3rd-Person-Perspektive möglich sind. Die wichtigste Änderung im Kampfsystem ist Dual Wielding, wodurch jeder Charakter nun zwei frei belegbare Hände hat, die jede von einer eigenen Taste gesteuert werden.[24] So ist es möglich verschiedenste Kombinationen, wie zum Beispiel ein Schild und ein Schwert, zwei Schwerter, ein Zauberspruch und ein Schwert sowie diverse weitere, zu nutzen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Zaubersprüche durch doppeltes Wirken zu verstärken oder Spezialangriffe mit den Waffen zu starten.[25] Schleichangriffe richten mehr Schaden an, wenn sie unentdeckt geschehen.[24]

Seit dem Release von Patch 1.6 ist das Kämpfen vom Pferd aus möglich. So können vom Rücken eines Pferdes Nah- und Fernkampfwaffen verwendet werden.[26]

Nah- und Fernkampf

Ein Kampf gegen Wölfe

Der Nahkampf wird nur noch über zwei Fertigkeiten beeinflusst: Einhandwaffen und Zweihandwaffen. Jede der Fertigkeiten hat je einen Ast im Perkbaum für Äxte, Schwerter und stumpfe Waffen.[24] Neben Gehen und Rennen gibt es zudem die Option zu Sprinten, wodurch sehr schnelle Angriffe ermöglicht werden.[27] Eine weitere Neuerung sind die Finishing Moves, die den Gegner mit dem aktuellen Angriff mit einer passenden Animation töten.[24] Der Fernkampf ist mit Bögen sowie Zaubersprüchen möglich.[28] Bögen brauchen viel länger zum Aufladen, ermöglichen aber One-Hit-Kills. Um dies auszubalancieren, werden Pfeile sehr selten werden.[24]

Magie

Das Magiesystem wurde ebenfalls stark überarbeitet. Die Zaubersprüche müssen einer der beiden Hände zugeordnet werden, so dass in ein und derselben Hand nicht gleichzeitig eine Waffe und ein Zauberspruch ausgewählt werden kann. Die Zaubersprüche haben unterschiedliche Effekte auf die Umgebung, Feuerzauber können zum Beispiel die Umgebung in Brand stecken und Eis setzt sich auf getroffenen Gegnern ab. Die Elementarzauber unterscheiden sich stärker voneinander, so hat Feuer hat den höchsten Schaden, Blitz entzieht dem Gegner zusätzlich Magie und Eis verlangsamt den Gegner und entzieht ihm Ausdauer. Es wird aktive Defensivzauber geben, mit denen gegnerische Zauber in der Luft mit einem eigenen Zauber getroffen werden können, die dessen Effekte absorbieren und einem als Magie gutschreiben.[24] Das Spiel wird um die 85 verschiedenen Zaubereffekte besitzen. Mit Seelensteinen kann unter anderem die Magie wiederhergestellt werden.[29]

Drachenschreie

Ein Kampf gegen einen Drachen

Eine weitere weitreichende Neuerung sind die Drachenschreie, die eine besondere Form der Magie namens Thu'um darstellen. Um einen Drachenschrei zu lernen, muss der Spieler zunächst "Wörter der Macht" finden. Das sind Wörter in der Drachensprache. Diese Wörter lassen sich an Steinwänden mit Inschriften in Drachenschrift lernen. Um ein Wort zu aktivieren, benötigt der Spieler eine Drachenseele, die er automatisch mit dem Sieg über einen Drachen in sich aufnimmt. Jeder Drachenschrei besteht aus drei Wörtern. Dabei steht jedes Wort für ein Stärkelevel des Zaubers. Man kann einen Drachenschrei auch verwenden, wenn man nur das erste Wort kennt, er ist dann entsprechend schwächer. Die Drachenschreie, die mit einer eigenen Taste ausgeführt werden, verbrauchen keine Magie. Sie besitzen aber eine Abklingzeit, man kann sie also nicht beliebig oft benutzen. Insgesamt soll es um die 20 verschiedene Drachenschreie geben.[30]

Die Entwicklung

Todd Howard bei der Arbeit[31]

In August 2010 enthüllte Todd Howard durch Interviews, dass Bethesda aktuell an einem Spiel arbeitet, welches schon seit 2 Jahren in Entwicklung ist.[32] Im November desselben Jahres hörte ein Journalist von Eurogamer-Dänemark einen Entwickler, der sich im selben Flugzeug befand, angeblich über einen neuen The Elder Scrolls-Teil reden,[33][34] auch wenn Bethesda diese Berichte nicht kommentierte. Auf dem Spike Video Game Award im Dezember 2010 erschien Todd Howard auf der Bühne und machte den neuen Titel des Spieles bekannt, und stellte einen ersten Teaser-Trailer vor.[35][36]

Skyrim wird über die eigens entwickelte Creation Engine verfügen, die die aus den Vorgängerteilen bekannte Gamebryo-Engine abgelöst hat. Hingegen wurde die Physik-Engine Havok aus Oblivion beibehalten, welche als verbesserte "Havok Behavior" weitaus größere und komplexere Interaktionen ermöglichen kann.[10] Für die Bäume wird man wohl eine ebenfalls eigens programmierte Engine antreffen, die SpeedTree ablösen wird und wesentlich einzigartigere Gestaltung als in Oblivion ermöglichen soll.[10]

Systemanforderungen

Minimale Anforderungen[37] Empfohlene Anforderungen[38]
  • Prozessor: DualCore 2GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • DirectX 9c Grafikkarte mit 512 MB RAM
  • Festplattenspeicher: 6 GB
  • Windows XP, Vista oder Windows 7 (32bit/64bit)
  • Internetanschluss für Steamaktivierung
  • Prozessor: Intel/AMD QuadCore CPU
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • DirectX 9c Grafikkarte mit 1 GB RAM
  • DirectX-kompatible Soundkarte
  • Festplattenspeicher: 6 GB
  • Windows XP, Vista oder Windows 7 (32bit/64bit)
  • Internetanschluss für Steamaktivierung

Das Szenario

Karte der Provinz Himmelsrand

The Elder Scrolls V: Skyrim wird in der Provinz Himmelsrand, im englischen Skyrim, spielen. Himmelsrand ist in neun Holds aufgeteilt[39] und die Heimat der Nord, einer stolzen Kriegerrasse. In ganz Himmelsrand gibt es über 130 unterschiedlicher Höhlen, Ruinen und andere Dungeons.[40] Unter anderem lassen sich hier auch Hinterlassenschaften der Dwemer[41] und der Falmer wiederfinden.

Es gibt scharfkantige Gebirgszüge, arktische Tundren, üppige Wälder und offene Grasebenen. Im Süden der Provinz liegt der Hohen Hrothgar, der höchste Berg Tamriels, auf dem die alten und hoch angesehenen Graubärte leben. Um sie zu erreichen müssen 7000 Stufen erklommen werden. Die großen Gebirge an den Grenzen von Himmelsrand stellen die Grenze der Spielwelt dar.

Folgende Orte kommen im Spiel vor:

     Städte      Dörfer      Fürstentümer

Musik

Der offizielle Skyrim-Soundtrack

Der Soundtrack von The Elder Scrolls V: Skyrim wurde von Jeremy Soule komponiert, einem Komponisten, der sich speziell auf Videospiel-Soundtracks spezialisiert hat. Insgesamt besteht der Soundtrack aus vier CDs.[42] Als Bonus für alle Vorbesteller von Skyrim im deutschen Amazon gab es einen Auszug von fünf Liedern auf einer CD.

Wie auch das Hauptspiel erschien der Soundtrack am 11.11.2011 und jeder, der sich den Soundtrack vor dem 23.11.2011 bestellt hatte, erhielt eine eigens von Jeremy Soule, dem Komponisten der Musik, signierte CD.

Lieder

  • Dragonborn
  • Under An Ancient Sun
  • The Strrets Of Whiterun
  • Sky Above, Voice Within
  • Dragonsreach

Erweiterungen

The Elder Scrolls V: Dawnguard

Logo von Dawnguard

Hauptartikel: The Elder Scrolls V: Dawnguard

The Elder Scrolls V: Dawnguard ist die erste große Erweiterung für Skyrim. Bereits am 17.02.2012 sicherte sich Bethesda den Namen und am 01.05.2012 kündigten sie offiziell in ihrem Blog an, dass Dawnguard der Name der Erweiterung sein wird. Sie wird im Sommer 2012 für die Xbox 360 erscheinen. Wann sie für den PC zu haben sein wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Die Handlung dreht sich um den Konflikt zwischen einer noch unbekannten Vampirvereinigung und der Dämmerwacht. Die Vampire sind auf der Suche nach der Schriftrolle der Alten um mit ihrer Hilfe eine ewige Sonnenfinsternis zu erzeugen, so dass sie sich auch am Tage zeigen können. Mitglieder der Dämmerwacht hingegen versuchen die Vampire aufzuhalten. Der Spieler wird vermutlich die Wahl haben, welche der zwei Parteien er unterstützen möchte.[43]

The Elder Scrolls V: Hearthfire

Logo von Hearthfire

Hauptartikel: The Elder Scrolls V: Hearthfire

The Elder Scrolls V: Hearthfire ist die zweite Erweiterung für Skyrim. Sie ist am 04.09.2012 für die Xbox 360 und am 04.10.2012 für den PC erschienen.

Mit dem Addon Hearthfire wird es möglich sein, Land zu kaufen und dort ein eigenes Heim von Grund auf neu zu bauen. Von einer einfachen Ein-Zimmer-Hütte zu einem weitläufigen Gelände mit einer Waffenkammer, einem Alchemielabor, einem Stall, einem Garten und vieles mehr. Dazu können neue Geräte wie der Zeichentisch und die Zimmererwerkbank verwendet werden, um Bruchstein, Ton und gesägte Baumstämme in Bauten und Einrichtungen zu verwandeln. Selbst durch das Adoptieren von Kindern kann das Haus zu einem Heim verwandelt werden.[44]

The Elder Scrolls V: Dragonborn

Logo von Dragonborn

Hauptartikel: The Elder Scrolls V: Dragonborn

The Elder Scrolls V: Dragonborn ist die dritte große zweite Erweiterung für Skyrim. Sie wird am 04.12.2012 für die Xbox 360 erscheinen.[45]

Die Handlung wird wohl größtenteils auf der Insel Solstheim stattfinden. Dabei geht es um das erste Drachenblut, der als Verschlinger der Drachen bekannt geworden ist. Außerdem ist bekannt, dass erstmals das Reiten auf Drachen möglich sein wird.

Modifikationen

Creation Kit für Skyrim

Hauptartikel: Creation Kit

Wie auch schon für Morrowind und Oblivion erlaubt es Bethesda Softworks den Spielern, das Spiel nahezu unbegrenzt mit Hilfe eines Editors zu modifizieren. Der neue Editor trägt den Namen Creation Kit[46] und wird dem Construction Set der beiden Vorgänger ähneln[47]. Die Bedienung unterscheidet sich nicht wesentlich von den Vorgängern, es gibt jedoch ein neues Dialogsystem , ein neues Ereignissystem sowie die neue Skriptsprache Papyrus. Dynamische Schatten werden nun im Render Window angezeigt und INI-Dateien können in die Mods integriert werden . Außerdem bietet das Creation Kit die Möglichkeit, BSA-Archive zu erzeugen. Das Creation Kit soll mit Steam Workshop verbunden sein und über Steam runtergeladen werden können.[48]

Bethesda hatte zu Anfang angekündigt, in Zusammenarbeit mit Microsoft und Sony zu versuchen, Modifikationen auch auf den Konsolen spielbar zu machen. Rein technisch wäre es machbar, allerdings wäre die Verteilung von Modifikationen auf die Konsolen ein größeres Problem. [49] Allerdings wurde kürzlich geschrieben, dass hoch bewertete Plugins niemals als (kostenpflichtige) DLCs auf Konsolen angeboten werden.[50]. In einem neueren Artikel wurde jedoch wieder gesagt, dass Bethesda es hofft, Plugins auch für Konsolen verfügbar machen zu können.[48]

Offizielle Plugins

Für Skyrim werden mehrere offizielle Plugins, so genannte DLCs, erscheinen. Das erste kam am 07.02.2012 in Form eines Pakets mit hochauflösenden Texturen.[51]

Weitere Informationen

In dieser Sektion sind einige weitere Informationen zu The Elder Scrolls V: Skyrim gesammelt. Eine vollständige Übersicht kann hier gefunden werden.

Teaser-Trailer

Das Relief aus dem ersten offiziellen Skyrim-Teaser

Der erste offizielle Teaser von den Spike Video Game Awards 2010 zeigt ein Relief auf dem Menschen im Kampf dargestellt werden. Im Laufe des Teasers erwachen die Steinfiguren der Drachen zum Leben. Aus dem Off wird folgender Text erzählt (in der englischen Originalversion Max von Sydow[52]):

Du hättest handeln sollen.
Sie sind bereits hier.
The Elder Scrolls, Schriftrollen der Altvorderen, erzählten von ihrer Rückkehr.
Ihre Niederlage war nur ein Aufschub.
Bis zu der Zeit in der sich Oblivion öffnete
Und die Söhne von Skyrim ihr eigenes Blut vergießen würden.
Aber niemand wollte es glauben.
Glauben, dass sie überhaupt existierten.
Und als die Wahrheit endlich ans Licht kommt,
brennt sie lichterloh.
Es gibt einen aber, den sie fürchten.
In ihrer Sprache heißt er Dovahkiin.
Drachenblut

Offizielle Übersetzung des Teasers[53]

Cover des Game Informers

In der Februarausgabe des Game Informers, einer großen US-amerikanischen Spielezeitschrift, gab es einen vierzehnseitigen, exklusiven Bericht über The Elder Scrolls V: Skyrim. Das Cover dieser Ausgabe zeigte das durch einen speziellen ultravioletten Belag dreidimemsional wirkende aus dem Teaser bekannte Skyrim-Logo. Auf der Rückseite befindet sich ein Text in der Schrift der Drachen.[54] Diese Schrift ist in der Sprache der Drachen verfasst und die erste Strophe des Textes ist gleichzeitig der Text, der vom Chor am Ende des Teasers gesungen wird.[3] Mit Hilfe einer interaktiven Anwendung ist es möglich den Text zunächst in englische Buchstaben und danach in die englische Sprache zu übersetzen: [55]

Sprache der Drachen: Englisch: Deutsch:

Dovahkiin Dovahkiin
Naal ok zin los vahriin
Wah dein vokul mahfaeraak ahst vaal
Ahrk fin norok paal graan
Fod nust hon zindro zaan
Dovahkiin fah hin kogaan mu draal

Ahrk fin kel lost prodah
Do ved viing ko fin krah
Tol fod zeymah win kein meyz fundein
Alduin feyn do jun
Kruziik vokun staadnau
Voth aan bahlok wah diivon fin lein

Forgotten Stanzas[3][55]

Dragonborn, Dragonborn,
By his honor is sworn
To keep evil forever at bay
And the fiercest foes rout
When they hear triumph's shout.
Dragonborn, for your blessing we pray.

And the scrolls have fortold
Of black wings in the cold
That when brothers wage war come unfurled
Alduin, bane of kings,
Ancient shadow unbound
With a hunger to swallow the world.

Forgotten Stanzas[3][55]

Drachenblut, Drachenblut,
Bei seiner Ehre ist geschworen,
Das Böse auf ewig fernzuhalten
Und die wildesten Feinde zu besiegen,
Wenn sie den Ruf des Triumphs hören.
Drachenblut, für deinen Segen beten wir.

Und die Schriftrollen haben vorausgesagt,
Von schwarzen Schwingen in der Kälte,
Die, wenn die Brüder Krieg führen, entfaltet werden.
Alduin, Fluch der Könige,
Alter Schatten entfesselt
Mit einem Hunger die Welt zu verschlingen.

Vergessene Strophen[56]

Bilder

Screenshots

Weitere Screenshots

Artworks

Weitere Artworks

Sonstiges

Weitere Bilder

Weiterführende Artikel

Links

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 siehe The Technology Behind The Elder Scrolls V: Skyrim [abgerufen am 17.01.2011]
  2. Offizielle Website
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Translating the Cover auf gameinformer [abgerufen am 07.02.2011]
  4. VE3D: Elder Scrolls Online? [abgerufen am 13.12.2010]
  5. The Elder Scrolls 5 Skyrim: Rollenspiel erscheint auch für PS3 und Xbox 360 auf pcgameshardware.de [abgerufen am 15.12.2010]
  6. 6,0 6,1 Siehe GameInformer: February Cover Revealed: The Elder Scrolls V: Skyrim [abgerufen am 15.10.2011]
  7. siehe ComputerBild Spiele, Ausgabe 03/2011, S. 7
  8. Siehe GameInformer: Skyrim Hands-On Impressions [abgerufen am 15.10.2011]
  9. GameStar vom 28.09.2011
  10. 10,0 10,1 10,2 siehe Game Informer, Ausgabe 214, S. 49
  11. Erst nach verschiedenen Arten als Preis dafür.
  12. Nachricht von Gstaff, dem Community Manager
  13. Bethesda Blog: Get a premium Skyrim map with your preorder
  14. Amazon: Pre-Order-Aktion - Soundtrack sichern
  15. Amazon-Artikel der Collector's Edition
  16. The Elder Scrolls V: Skyrim Exclusive EB Games Edition
  17. Premium-Edition bei Amazon.
  18. Legendary Edition bei Amazon.
  19. Aus dem Video der Präsentation auf der Quakecon.
  20. Siehe GameInformer: Inside Skyrim's Menu System Overhaul [abgerufen am 15.10.2011]
  21. Siehe ComputerBild: The Elder Scrolls – Skyrim: Hitverdächtig! [abgerufen am 15.10.2011]
  22. Siehe IGN: The Elder Scrolls V: Skyrim is Enormous [abgerufen am 15.10.2011]
  23. Aus dem Skyrim Fan Interview (Eine Zusammenfassung)
  24. 24,0 24,1 24,2 24,3 24,4 24,5 GameInformer: Skyrim - Building Better Combat [abgerufen am 17.10.2011]
  25. Twitter: Pete Hines[abgerufen am 17.10.2011]
  26. Bethesda Blog: Mounted Combat arrives in 1.6 Skyrim Update [abgerufen am 25.05.2012]
  27. GameInformer: February Cover Revealed: The Elder Scrolls V: Skyrim [abgerufen am 17.10.2011]
  28. Bethesda Forum: Skyrim Fan Interview [abgerufen am 17.10.2011]
  29. Bethesda Forum: Skyrim italian coverage [abgerufen am 17.10.2011]
  30. GameInformer: Skyrim’s Dragon Shouts [abgerufen am 17.10.2011]
  31. siehe Game Informer, Behind The Scenes Of Skyrim
  32. Interview mit Todd Howard auf Eurogamer.net [abgerufen am 14.12.2010]
  33. Gerücht über The Elder Scrolls V auf Eurogamer.net [abgerufen am 14.12.2010]
  34. The Elder Scrolls V auf dem Weg (auf Dänisch) [abgerufen am 14.12.2010]
  35. Video der The Elder Scrolls V Bekanntmachung von Todd Howard auf Youtube.com [abgerufen am 14.12.2010]
  36. Bethesda enthüllt einen Nachfolger für Oblivion auf Huliq.com [abgerufen am 14.12.2010]
  37. Twitter-Meldung über Minimale Systemanforderungen von Pete Hines [abgerufen am 25.10.2011]
  38. Twitter-Meldung über Empfohlene Systemanforderungen von Pete Hines [abgerufen am 25.10.2011]
  39. PCGamer: The Elder Scrolls V: Skyrim preview [abgerufen am 10.10.2011]
  40. Bethesda Forum: Dutch cover story - Interesting Info [abgerufen am 10.10.2011]
  41. Gameinformer: The Sounds Of Skyrim [abgerufen am 10.10.2011]
  42. Soundtrack von Skyrim bestellen
  43. Aus dem offiziellen Trailer zu Dawnguard
  44. Siehe Bethblog: Hearthfire – Coming to Xbox LIVE on September 4th [abgerufen am 28.08.2012]
  45. Siehe Bethblog: Watch the Dragonborn trailer!h [abgerufen am 05.11.2012]
  46. Bethesda Blog: New Creation Kit to bring modding tools to Skyrim [abgerufen am 15.10.2011]
  47. VG24/7: “The biggest year in our company’s history,” by Bethesda’s Pete Hines [abgerufen am 15.10.2011]
  48. 48,0 48,1 Bethesda Blog: First Look: Creation Kit and Skyrim Workshop [abgerufen am 01.02.2012]
  49. The Escapist: Bethesda Wants Skyrim Mods on Consoles [abgerufen am 15.10.2011]
  50. Pete Hines via Twitter [abgerufen am 15.10.2011]
  51. Creation Kit und High-Resolution Texture Pack für Skyrim erschienen!
  52. The Elder Scrolls V: Skyrim auf Gamingtarget.com
  53. Deutscher Teaser
  54. Cover Reveal der gameinformer [abgerufen am 07.02.2011]
  55. 55,0 55,1 55,2 Interaktive Übersetzung des Cover Textes der gameinformer [abgerufen am 07.12.2011]
  56. Freie Übersetzung von Benutzer:Killfetzer
 
"The Elder Scrolls"-Teile
Hauptteile Arena · Daggerfall · Morrowind · Oblivion · Skyrim
Online The Elder Scrolls Online
Adventures Battlespire · Redguard
Travels Stormhold · Dawnstar · Shadowkey · Oblivion Mobile
Romane Die Höllenstadt · Der Seelenlord